Die Überwaldbahn

Eine fast vergessene Nebenstrecke im Odenwald

Über die Seite

Diese Seite widmet sich der Überwaldbahn im südhessischen Odenwald. Die 16 Kilometer lange Strecke liegt entlang einer landschaftlich sehr reizvollen Strecke mit vielen Tunneln und Viadukten. Sie wurde 1901 eröffnet und 1984 für den Personenverkehr- und schließlich 1994 für den Güterverkehr stillgelegt. Seit diesem Zeitpunkt lag die Strecke etwa 15 Jahre im Dornröschenschlaf bis 2012 auf dem Stück bis zum Wald-Michelbacher Bahnhof eine solarbetriebene Draisinenbahn eröffnet wurde. Die Strecke von Wald-Michelbach bis zum ursprünglichen Streckenende nach Wahlen wurde bereit danach wurde bereits mitte der Achziger abgebaut. Die Nachfolgenden Bilder entstanden Ende 2015 und im Frühjahr 2016, nachdem die Strecke teilreaktiviert und Brücken und Bahnübergänge bereits saniert wurden. Ein Link zu einem schönen Bericht mit Bildern aus der Zeit des aktiven Bahnbetriebes gibt es am Ende der Seite. Nun viel Spaß mit den Fotos.

 Bahnhof Mörlenbach (Km 0,0)


Hier war der ehmalige Abzweig von der Weschnitztalbahn. Nachdem auch der Güterverkehr stillgelegt wurde, hat man hier auch die Weiche ausgebaut. Die Strecke bis zum ersten BÜ wurde überbaut. Zwei Laternenmasten stehten noch. Nachdem die Fläche an Privat verkauft wurde hat sich dort ein Autohänlder niedergelassen.

Bahnübergang B38 (Km 0,1)

Wenige Meter nach dem Abzweig kreuzt die Überwaldbahn die B38.Dieser Bahnübergang wurde nur mit Kurbelschranken gesichert. Die Gleise sind noch im Asphalt und die Schrankenantriebe rosten vor sich hin. Sie wurden bereits ausgegraben und stehen auf dem den nebengeligenden Bahnhofsparklpatz. Die Schrankenkurbeln von Scheidt & Bachmann sind auch noch da.


Danach geht es erstmal so weiter...

Kurz danach beginnt die touristisch genutzte Draisinenbahnstrecke.

Wegübergang (Km 0,1)




Bahnübergang Panoramastraße (Km 0,4)



Der zweite Bahnübergang wurde mit Blinklichtern gesichert. Nachdem der Draisinenverkehr aufgenommen wurde, musste auch der BÜ umgebaut werden. Dafür gibt es auf jeder Seite ein Knöpfchen zum Betätigen des BÜ.


Brücke Feldweg (Km 1,X)

Hier folgen Bilder...

 Haltepunkt Weiher (Km 2,6)

Hier folgen Bilder...

Weiherer Viadukt (Km 3,2)

Hier folgen Bilder...

Vöckelsbacher Viadukt (Km 3,7)

Hier folgen Bilder...

Mackenheimer Viadukt (Km 5,0)

Hier folgen Bilder...

Mackenheimer Tunnel (Km 5,4)

Hier folgen Bilder...

Keidacher Viadukt (Km 7,8)

Hier folgen Bilder...

 Haltepunkt Kreidach (Km 7,89)


Nach dem Viadukt kommt nun der Kreidacher Haltepunkt. Hier befindet sich noch ein kleines Wartehäusschen.

Bahnübergang (Km 7,896)



Wenige Meter hinter dem Haltepunkt steht auch schon der nächste Bahnübergang, der von einigen Jahren erneuert wurde. Hier steht auch noch das alte Steuerhaus der Blinklichtanlage.

Tunnel Waldmichelbach (Km 8,2) (679m)

Der Tunnel ist der längste auf der Strecke und unterquert die Kreidacher Höhe.

Bahnhof Waldmichelbach (Km 10,)


Hier folgen Bilder...

Abzweig Coronet-Werke (Km 10,5)

Hier folgen Bilder...

Bahnübergang Ludwigsstraße (Km 10,6)

Kurz vor dem Bahnhof in Unter-Waldmichelbach befindet sich der letzte Bahnübergang. Er wurde ebenfalls erneuert und wurde ebenfalls mit der "Handsteuerung" ausgerüstet. Hier befindet sich auch der Abzweig zum Coronet-Werk.

Bahnhof Unter Waldmichelbach (Km 10,82)




Der Bahnhof Unter-Waldmichelbach ist der Ehmalige Endpunkt der Strecke. Danach wurde die Strecke bis nach Wahlen abgebaut. Der Bahnhof wird nun als Jugendtreff genutzt. Die Beleuchtung ist auch noch vorhanden.


Blick in Richtung Aschbach.


Alter Weichenhebel kurz vor dem Gleisende.


Verwitterter Kilometerstein

Vorläufiges Gleisende (Km 11,3)



Ab hier wurden die Gleise bis zu Wahlen (Km 16,0) abgebaut und an deren Stelle in den 2000er Jahren ein Radweg eröffnet.

Wegübergang (Km (11,)



Zwischen Unter-Waldmichelbach und Aschbach befindet sich nahe eines kleinen Bauernhofs dieser Wegübergang. Dieser wurde mit Andreaskreuzen gesichert. Nach dem eröffnen der Gleise wurden dementsprechende Verkehrszeichen aufgestellt.

 Haltepunkt Aschbach (Km 11,9)



Am Haltepunkt Aschbach sind noch die Bahnsteigkanten und Lampenmasten vorhanden. Ausserdem steht auch noch das gemauerte Wartehäusschen.

Wegübergang (Km 14,2)



Wenige meter nach dem Haltepunkt befindet sich ein weiterer Übergang.


Nach der Übergang geht es einige Zeit so weiter.

Bachdurchlass (Km 14,)



An der Heckenmühle befindet sich ein Bachdurchlass.

Wegübergang (Km 14,)



Nach dem Bachdurchlass befindet sich der nächste Übergang.


Daneben befindet sich dieses Brückenbauwerk

 Haltepunkt Affolterbach (Km 14,1)

Hier fehlen noch Bilder :-(

 Endbahnhof Wahlen (Km 15,9)

Hier fehlen noch Bilder :-(